Wandern in die geistige Reich

Just like our first prehistoric ancestors, our body was designed to be on our feet for most of the day. Nowadays, most of us are sitting down in our offices for hours on end, with minimum movement; we barely walk just to get to our form of transportation where, once again, we sit-down. We have become sedentary and numbed to what is out there, in front of our eyes. We need to seek a physical distance from our everyday actions; something that breaks our routine and restore balance in our life. Let our brain relax, go out wondering, daydream and have fun! That is the best way to really restore the connection between our body and mind.

The desire to hike has always been part of human evolution. Even after the first settlers started to understand about farming and animal breeding, which allowed them to produce an abundance of food; hiking still was part of their everyday activities, as they still needed to hunt and gather. Now, with all the different means we have at our disposal, hiking is seen as a form of leisure. We hike for well-being, sport, or just for fun, which is very good, but we sometimes forget what being out in nature really is. Our ancestors were nomads, they knew the importance of nature, they had to walk great distances on a regular basis to find food and specific nutrients to support their needs; they talked to nature, they communicated with plants and animals, there was more of a spiritual exchange between living things. In the modern world, everything is different and we take nature for granted. Every time we go out and see a mountain, hills, a park, or just any scenic place, we should wonder: How will it be like to be on top of that mountain? What is up there? What feelings may I experience being surrounded by so much nature? How would it feel to walk in there? What sights, sounds and aromas will I discover?

Our body was designed to walk and we can go out and enjoy it; let’s take a hike!

I woke up at 4 am and drove a bit over 2 hours to San Carlos, one of the biggest cantons in Costa Rica and home of the Arenal Volcano. This time I wasn’t looking for the colossal Arenal; instead I wanted to explore some of the neighbor inactive volcanoes. Lucky for me I have a friend who lives in Ciudad Quesada, San Carlos most populated city, and he was going to guide me on a hike up the mountain and towards the skirts of thePlatanarVolcano.

Without much planning or special gear, I put on my cheap rubber boots over my sand socks, a weird combination that has been proven to be the perfect fit for me during long hikes. It is important to wear the right shoes and socks, so do some research beforehand and find what suits you better. On some of my hikes I’ve dealt with terrible blisters on my feet, so pack some blister dressings just in case!

We packed 2 litters of water each, though we knew we had to cross a couple of rivers, so water was covered. We had some snacks and peanuts to boost our energy on quick pauses; it is a good idea during hikes to pace yourself and do regular quick breaks, instead of few long stops.

Shortly after a nice walk along dairy farms, we were deep inside a rainforest; die schnelle Änderung der Temperatur wurde begrüßt, wie es einige Grad und eine schöne Brise fiel hinunter gekühlt, um die Umgebung. Das Wetter in Costa Rica kann nur ein paar Minuten ändern in, so immer auf alles vorbereitet sein (Sunblocker und ein Regenmantel mindestens). Dieses Mal hatten wir ein perfektes Klima, obwohl es schien ein wenig trüb zwischen den Baumwipfel Lücken zu sein.

Wir erwarteten, dass einige Affen sehen, vielleicht ein paar kleine Reptilien; aber wir schafften es nur Reste einer schwachen halluzinogenen Pflanze durch sloths sehnte zu sehen. Als wir gingen tiefer, die Größe der Bäume wurde beeindruckend hoch und ich konnte nicht denken an aufhören, wie klein es mich vs gemacht fühlen. die große Perspektive, wo ich wandern. Es hat mich gefragt; was ist der Zweck der kleinen Insekten um mich herum? Warum Pflanzen und Blumen hier leben? Was essen Tiere hier in der Nähe…Was ist unser Ziel hier auf der Erde? Wir sind vielleicht nicht die Antworts auf diese letzte Frage, aber auch nicht die anderen die Lebewesen, die uns umgeben. Wir wissen nur, dass wir Organismen leben zusammen, und niemand ist wichtiger als die anderen, jeder braucht jeder andere auch, um zu überleben. Vielleicht ist der Schlüssel für uns Menschen als eins mit der Natur zu arbeiten,, so dass wir ein besseres Verständnis davon, warum wir hier sind.

Natur Botschaft ist laut und deutlich, aber man muss zuhören. Deshalb habe ich genieße es so viel Wandern; es hält unseren Körper fit und unser Geist frei, aber es ist eine andere Ebene, auf der wir arbeiten können beim Wandern, neben der physischen Ebene. Wie wir alle wissen, Übung hilft, einen gesunden Körper zu entwickeln, senkt das Risiko von Herzerkrankungen, baut Kraft in unseren Knochen und Muskeln, verbessert unsere Balance, und auch bekämpft Symptome von Stress und Angst. Aber dann gibt es auch die geistige Reich, das kann uns lehren, wie man sein in das Moment; durch die Aufmerksamkeit auf unseren Atem zahlen, Zentrum in unserem Körperbewusstsein, sein ganz bewusst und werden sich unsere inneren Absichten mit etwas größer als sie selbst verbinden.

Wir konnten hören wir fast am Ziel waren; leise Töne von kleinen Stromschnellen gewarnt unserer Ankunft, und obwohl wir bekommen konnten keine Tiere sehen, wir haben uns viel Zeit, die Erfahrung zu genießen. An diesem Punkt war ich fast in Trance in dieser grünen Landschaft; es war, als ob ich Wissen der Mutter Natur spüren. Sie war da vor uns, und sie hatte die Heilkräfte unseren Geist von Stress zu löschen und machen uns darauf konzentrieren, was es wirklich wichtig ist. Durch Wandern schärfen wir unsere Sinne uns mit der Umwelt zu machen, während unser Gehirn ein hohes Maß an Serotonin produziert, ein Gefühl von Glück und das Bewusstsein für die Schönheit der Landschaft schaffen wir eingetaucht sind in.

So, wo sollten Sie in Wandern beginnen? Fangen Sie klein an; Sie brauchen nicht ganz sportlich zu wandern, obwohl es gut langsam zu starten, wenn Sie nicht genug fit fühlen. Sie müssen nur auf die Erfahrung, offen sein und eifrig sein, von der Natur zu umarmten.

Costa Rica ist ein wirklich guter Ort zu beginnen; es hat viele Ziele für die verschiedenen Ebenen, mit Vielfalt in der Natur, Wetter und Tierbeobachtungen.

Einige Empfehlungen starten Sie weg mit Ihrer Reise:

Zuerst, wenn Sie nicht wissen, wie man Costa Rica bekommen, hier ist meine Liste der zuverlässigsten Reisebüros im Land: Ara Tours, TAM-Reisen, Bella Aventura, Cast Costa Rica, Costa Rica For All und Swiss Travel. Ich bin sicher, sie wird Ihnen helfen, Ihre Reise zu koordinieren, so dass Sie das Beste daraus bekommen!

Einmal in Costa Rica, der beste Weg, Zeit und besuchen verschiedene Orte zu sparen, ist ein Auto mit Europcar oder Massivautovermietung mieten, unter einigen anderen ausgezeichneten Mietwagenfirmen, oder wenn Sie wollen weiter Ziele besuchen, Sie können immer Inland fliegen mit Aerobell Airlines.

für die Unterkunft, Sie könnten bei einer Reservierung irgendwo in San José beginnen sollen bei Villas del Rio Apartotel, Barcelo San Jose oder Palma Real Hotel & Kasino und dann den Kopf zu einem Wandererlebnis in der Mitte / Nord Pazifik vor (Strände, Nationalparks, Vulkane und trockenes Wetter) wo Sie bleiben bei Capitan Suizo, Planet Hollywood Beach Resort, Fiesta Resort oder Hacienda Guachipelin. Sie können auch den Bereich der Südpazifikküste versuchen (regen Wälder und Strände) wo genießen Sie im Cristal Ballena bleiben oder auch die Nordregion versuchen und im Hotel Los Héroes bleiben.

Kommen wir zurück wieder in die Zentralregion (kühlerem Wetter Natur, regen und Nebelwälder) Sie genießen würden im schönen Casa Turire Hotel wohnen wo wir Sie eine ruhige und entspannte Zeit erleben.

Und schlussendlich, wenn Sie mit einer Wanderung und erleben Abenteuer und Natur rund um den Anfang, Sie können eine Tour buchen mit Regenwald-Abenteuer Costa Rica.

Wandern ist kein Rennen, was zählt, ist die Erfahrung zu genießen, keine Eile zum Endziel. Nimm dir Zeit, schätzen die Landschaft, und versuchen, eine Perspektive zu haben, wo man in der ganzen Welt. Befreien Sie Ihren kreativen Geist durch einen Blick in die winzigen Details der Natur. Halt. Atmen. Welche Düfte tun Sie um Sie riechen? Schließe deine Augen. Was hören Sie und fühlen? Halten Sie alle Ihre Sinne wach, und Sie werden überrascht sein von dem, was Sie in den Weg finden.

Immer daran denken:

“Überlassen Sie nichts als Fußspuren. Nehmen Sie nichts als Fotos. Töten nichts als die Zeit. Halten Sie nichts als Erinnerungen”.

Durch Juancho Otalvaro (theroversquest.com)